Waddens 2015

(c) R.F. & D.W.   2018

Neu

Neu

Garten Eden
Baustelle

Diese Homepage befindet sich im Aufbau   /   Letzte Reorg. 14.08. 2018

Baustelle
_wsb_logo

„Garten Eden“ – Wie alles begann

In der Nachkriegszeit wurde das Gelände des „Garten Eden“, das im Besitz der Kirche ist, als so genanntes Gartenland genutzt. Das heißt, jeder, der ein Stück Erde beackern wollte, konnte hier eine Parzelle bekommen.
In den 70er Jahren gab es dann allerdings kein Interesse mehr daran.
Das Grundstück wurde planiert und angesät und einige Büsche und Bäume wurden gepflanzt, die zum Teil auch heute noch stehen.
Im Rahmen der Gezeitenwoche in den 80er Jahren wurde das das Infohäuschen errichtet, in dem man sich, wie auch heute über die Geschichte des Dorfes informieren kann. 2 Bänke wurden aufgestellt und das Gelände wurde bei Bedarf gemäht.
Das Betreten des Grundstücks war allerdings zum Schluss kaum mehr möglich, da sich durch das Verfüllen der Straßengräben und die tiefe Lage, vor allem im vorderen Bereich nahe der Straße, Staunässe bildete.
Im Kirchenrat gab es früher schon einmal Bestrebungen, das Grundstück aufzuwerten, das scheiterte dann allerdings an den Kosten.
Das Thema kam erneut ins Gespräch beim 1. Waddenser Abend im Jahr 2005, den Heiko von Atens und Dirk Warns organisiert hatten.
Aber auch danach passierte lange Zeit nichts – bis wir erfuhren, dass genau solche Projekte wie unser Pastoreigarten ins Förderprogramm der Lokalen Aktionsgruppe „Wesermarsch in Bewegung“ passten.
Es wurde Kontakt aufgenommen zum Regionalmanagement, deren Leiterin Meike Lücke das Projekt von Anfang an begleitet hat. Sie hat uns beraten und geholfen und uns auch zwischendurch mal aufgebaut, als wir mal wieder fast resigniert hätten.
Es wurde dann die Arbeitsgruppe „Garten Eden“ gegründet, in der aus allen Altersgruppen, allen Vereine und sonstigen Gruppierungen jemand vertreten ist.
Viele Ideen wurden gesammelt und in demokratischer Weise ist daraus dann ein Entwurf entstanden, der auch weitestgehend so verwirklicht wurde.
Doch zuvor galt es, eine riesige Hürde zu überwinden: die Finanzierung!!!
Denn die EU zahlt nur 50% der Nettokosten – die anderen Hälfte und die Mehrwertsteuern mussten anderweitig abgedeckt werden.
Es mussten Kofinanzierer gefunden werden – doch dazu ist wiederum nicht jeder berechtigt. Wir mussten ganz viel lernen, ganz viel überlegen, viele Präsentationsmappen verteilen, viele Klinken putzen und wären fast daran verzweifelt.
Die Finanzleute unserer Arbeitsgruppe haben sich ganz oft getroffen, um Berechnungen anzustellen, Anträge auszufüllen, pädagogische Konzepte zu entwerfen, es wurden Seminare besucht und viel Zeit investiert.Die Kindergartenkinder haben unter der Anleitung von Christa Tahden einen Acker angelegt, um so zu erfahren, wie Gemüse und Früchte wachsen und gedeihen.
Der Bienenstand wird vom Imkerverein Jade-Weser betreut.
Auch die Bushaltestelle wurde im Zuge der Maßnahme komplett erneuert.
Im Oktober 2010 wurde der „Garten Eden“ feierlich eingeweiht.
Die Pflege der Anlage findet in Kooperation von Kirchengemeinde und Dorfgemeinschaft statt.
Für das Mähen der Rasenflächen sorgt die Kirchengemeinde.
Für die Pflege der Pflanzungen und alles weitere ist die Dorfgemeinschaft zuständig.

Garten Eden Arbeitsgruppe

1. Treffen der Arbeitsgruppe 11.März 2008

[Home] [Aktuelles] [Dorfgemeinschaft] [Turnverein] [KBV e.V. - Waddens] [T T C - Waddens] [Ev.- luth. Kirchengemeinde] [Garten Eden] [Theatergruppen] [Basteltanten] [Werder-Buben] [Impressum]